Wir müssen mal reden! – Wie frei ist eigentlich die Wissenschaft?

25. Oktober 2016, 19:0021:30 Uhr

Im Rahmen des Münchner Klimaherbst 2016 widmet sich die TELI dem Selbstverständnis der Wissenschaft. Natürlich, ihre Freiheit  ist  ein  hohes  Gut.  Gleichwohl  muss  sie  Kompromisse  machen:  im  Dreieck  von  Forschungspolitik,  Wirtschaft,  und  zunehmend  Zivilgesellschaft,  NGOs,  Klimakritikern.

Die beklagen Forschungsrisiken vielfacher Art. Welche Brücken führen zueinander? Eine Debatte über Freiheit und Demokratie, Mitbestimmung und innovative Dialogformen mit Bürger/innen – für GESUNDES Klima!

Impulsgeber:
Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl (Generaldirektor Deutsches Museum und TUM),

Prof. Dr. Christian Kreiß (Volkswirtschaftler, Hochschule Aalen, Autor »Verkaufte Wissenschaft«),
Dr. Helmut Selinger (Physiker Klimaforschung, Inst. f. sozial-ökologische Forschung, attac),
Dr. Daniel Krausnick (Oberregierungsrat, Bayer. Staatsministerium für Bildung u. Kultus, Wissensch. u. Kunst),
Roland Kreitmeier (Siemens AG, Leiter der Niederlassungen München u. Augsburg, Vorsitzender Hochschulrat HS Augsburg)

Moderation:
Maren Schüpphaus (Netzwerk Gemeinsinn)

Veranstalter:
Journalistenvereinigung TELI und Netzwerk Gemeinsinn

Ort:
IMAL im Kreativquartier (Halle 10), Schwere-Reiter-Str. 2, München

Info und Anmeldung:
nina.eichinger@teli.de

Eintritt:
Spende erbeten, Anmeldung erforderlich, barrierefrei

Einen Bericht zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Seite der Wissenschaftsdebatte.

IMAL im Kreativquartier, Schwere-Reiter-Str. 2, München