TELI-Session „Nicht heulen, sondern machen!“

eine Nachlese zur Wissenswerte 2013 in Bremen

0

Wissenswerte 2013

TELI-Session auf der Wissenswerte 2013 - Auf dem Podium: Denis Dilba, Jakob Vicari, Oliver Löfken, Georg Dahm (c) Hajo Neubert
TELI-Session auf der Wissenswerte 2013 – Auf dem Podium: Denis Dilba, Jakob Vicari, Oliver Löfken, Georg Dahm
(c) Hajo Neubert

Jakob Vicari, Gründungsmitglied der Freischreiber und etablierter Wissensautor, gab wertvolle Tipps für ein stärkeres Selbstbewusstsein freier Wissens- und Technikjournalisten. Er räumte mit dem Vorurteil auf, dass Journalisten keine PR machen dürften. Denn Freiberufler sind schlicht auf diese lukrativen Aufträge (Honorarrichtlinie: dreifacher Satz im Vergleich zu journalistischen Aufträgen!) angewiesen, um bei spärlichen Honoraren der Verlage überhaupt überleben zu können. Allerdings sollten PR und Journalismus streng getrennt, eine Vermischung wie journalistisches Arbeiten im gleichen Themengebiet wie dem der PR-Aufträge vermieden werden. Transparenz über die PR-Aufträge sei etwa auf einer persönlichen Webseite sehr zu wünschen. Überhaupt sollten freie Journalisten viel selbstbewusster mit ihren Werken umgehen und diese durchaus auf eigenen Seiten zusätzlich veröffentlichen. Das stärke die eigene Marke. Vicari forderte eindringlich die Stärkung der Freien als “Unternehmerjournalisten”. Alle Aspekte kann die TELI nur unterstreichen und wird jedes Mitglied, das eine Idee zur Vermarktung ohne klassische Verlage anstrebt, gerne unterstützen. Weitere Hilfestellungen für unsere Mitglieder sind in Vorbereitung.

Denis Dilba und Georg Dahm, zwei Ex-New-Scientist-Redakteure, stellten ihr ambitioniertes Projekt für tiefgründig recherchierten Wissensjournalismus in langen Geschichten vor. Unter dem Namen “Substanz” werden die beiden ab Februar 2014 ihr rein digital ausgelegtes Bezahl-Magazin auf den Markt bringen. Gute Autoren sind gesucht und können die Redaktion hier erreichen: www.failbetter.biz

Die TELI freut sich, dass wir als erste und exklusiv die “Substanz”-Pläne auf der Wissenswerte präsentieren konnten und wünscht viel Erfolg.

(c) Hajo Neubert
(c) Hajo Neubert

Nicht zuletzt präsentierte ich selbst das Projekt “Energiereporter”, das mit Unterstützung einer Crowdfunding-Ausschreibung und Fördermitteln der Robert-Bosch-Stiftung inzwischen online ist. Insgesamt 24 „Energieorte“ wird der Energiereporter bis Anfang Mai 2014 aufsuchen und diese in reich bebilderten Reportagen erläutern. Auch die TELI profitiert von diesem Projekt, da die Mitglieder einen Leitfaden bzw. Arbeitsdossier für diese Art von Reportage-Journalismus erhalten werden. Jede und jeder soll für seine/ihre Themen zum Nachahmen der Idee motiviert werden. Gerne stehe ich für Detailfragen zur Verfügung.

Aufbauend auf den Erfahrungen des “Energiereporters” könnte unter dem Dach der TELI ein Sammelportal für solche Reportageprojekte entstehen. Inhaltliche und strukturelle Unterstützung beim Aufbau der entsprechenden Webportale seitens der TELI sind vorgesehen. Bitte fragen Sie dazu einfach bei mir nach: loefken@energiereporter.com

Mit diesem Auftritt hat die TELI beeindruckt und konnte sich der Community der Journalisten und Wissenschaftskommunikatoren wieder ins Gedächtnis rufen. Daran werden wir im Frühjahr 2014 mit dem TELI-Projekt “Wissenschaftsdebatte live” anknüpfen. Wer dabei mitwirken möchte, melde sich bitte bei Hajo Neubert oder mir (hajo.neubert@teli.de, oliver.loefken@teli.de). Die Finanzierung der ersten Live-Debatten ist dank eines erfolgreichen TELI-Antrags von Hajo Neubert bei der Philip-Morris-Stiftung gesichert.

Für alle diesen Projekte – Entwicklung neuer Finanzierungsmodelle oder Wissenschaftsdebatten – sind wir auf die Ideen und Tatkraft unserer Mitglieder angewiesen. Daher sind Sie alle eingeladen, sich aktiv einzuklinken.

von Oliver Löfken

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.