Andreas Vesper im Alter von 42 Jahren gestorben

0
Andreas Vesper
(Bild: privat/Universität Düsseldorf)

Andreas Vesper (geb. 09.06.1962) studierte Biologie und arbeitete im Rahmen seiner Diplomarbeit am Institut für Zoophysiologie der Universität Düsseldorf.

Als freier Wissenschaftsjournalist arbeitete er von 1996 bis 2000 regelmäßig für das Forschungszentrum Jülich. Er schrieb für das Wissenschaftsmagazin “Forschen in Jülich” und verfasste Themenhefte zu den Forschungsschwerpunkten Biotechnologie und Informationstechnik. Seine Texte waren beim Publikum sehr beliebt, weil sie immer sehr alltagsbezogen, originell und mit einem gewissen Augenzwinkern verfasst waren.

Einen – wie er schrieb – “von den Turbulenzen am Neuen Markt arg gebeutelten” Job als Online-Redakteur in Köln gab er bald wieder auf und wechselte die Schreibtischseite.

Andreas Vesper
(Bild: gams & schrage)

Daraufhin arbeitete er mit neuen Aufgaben im Text- und Konzeptionsbereich bei der “gams & schrage healthcare OHG” seiner Heimatstadt Krefeld.

Er starb plötzlich und unerwartet am 13. Februar 2005 an den Folgen einer Sportverletzung, deretwegen er wenige Tage später operiert werden sollte.

Axel Fischer/Thomas Vogt

Bild rechts: privat/Universität Düsseldorf

Ein Beitrag von Andreas Vesper über Forschung am FZ Jülich

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.